Andreas Wenke

Diesen Beitrag teilen

Share on xing
Share on linkedin
Share on twitter
Share on facebook
Share on email
Share on whatsapp

COVID-19 – Kodierung und DRG-Gruppierung

Die Kodierung von COVID-19-Fällen vom Verdachtsfall bis zum akuten Krankheitsfall ist durch die verschiedenen Vorgaben des DIMDI und des RKI zunehmend unübersichtlicher geworden. Nur eine vollständige Kodierung von Diagnosen und Prozeduren führt dabei unter den sich ständig verändernden Bedingungen auch zum korrekten Erlös. Hier werden typische Kodierungen und die aG-DRG-Gruppierung im Überblick dargestellt.

Sie wollen noch mehr über aktuelle und interessante Themen lesen?

Dann besuchen Sie einfach unseren Downloadbereich und klicken Sie sich durch spannende Themen rund um das Medizincontrolling!